© Grundschule Markelfingen

2. Klasse

2. Klasse Steckbrief 19 Schüler (11 Mädchen  / 8 Jungen)  Klassenlehrerin: Ayla Demirci

Igel und Eichhörnchen

Downloads
Stundenplan                 Download Materialliste                 Download
Elternvertreter
Daniela Walter Sabrina Sawicki
IMPRESSUM
Projekt Igel und Eichhörnchen Waltraud Kostmann, Naturpädagogin, besuchte die Zweitklässler zum Thema „Igel und Eichhörnchen im Herbst“. Zu Beginn erfuhren wir noch einiges zu Knospen. Das Eichhörnchen kann schnalzen und fiepen. Es sammelt nicht nur Nüsse, sondern frisst auch frisch geschlüpfte Vogeljunge. Das Nest/Kobel hat zwei Zugänge. Wenn ein Feind wie der Baummarder hinein kommt, flüchtet das Eichhörnchen aus dem zweiten Zugang. Der lange Schwanz dient dem Eichhörnchen nicht nur als Decke, sondern hilft ihm beim Klettern und bei seinen Sprüngen von Baum zu Baum. Im Winter macht es Winterruhe, d.h. es schläft die meiste Zeit, kommt aber zum Fressen immer wieder heraus.  Der Igel hat bei seiner Geburt noch ganz wenige, weiche Stacheln. Nur deren Spitzen schauen anfangs heraus. Nach ein paar Tagen sind sie dunkler, fester und ragen schon ganz heraus. Bis zu 8000 Stachel hat ein Igel. Sie sind Allesfresser, aber am Liebsten haben  Igel Insekten. Eulen, Füchse und Menschen sind Feinde vom Igel. Im Unterholz oder in Laufhaufen machen sie ihren Winterschlaf. Dabei fahren sie ihre Körpertemperatur auf 4 Grad herunter – ähnlich wie im Kühlschrank - und schlafen bis Ende Februar/Anfang März.

Handballtag bei den Zweitklässlern - 5.12.17

Handballtag an der Grundschule Markelfingen - 5.12.2017 Karola Rösch und ihre Helfer vom Handball-Sport-Club Radolfzell boten sechs Stationen an, bei denen verschiedene Übungen mit und ohne Ball gemacht wurden. Anschließend spielten die Kinderin Mannschaften gegeneinander. Die Temaschefs durften hierbei als Mannschaftsmitglieder ihr eigenes Team unterstützen. Die Kinder hatten viel Spaß an diesem Aktionstag. Die Handballer durften sogar beim Pausenspiel mitmachen.
© Grundschule Markelfingen
IMPRESSUM